Dem Geheimnis auf der Spur…

Die Aisbergh-Akte“ schreibt die Geschichte um Sally Wheeler weiter …

Nachdem unser Roman Das Hochzeitszimmer mittlerweile bei vielen Leserinnen und Lesern angekommen ist, schreiben wir eifrig an der Fortsetzung. Mit Matteo Mancini im Mittelpunkt, der als Archäologe der Interdisziplinären freien Forschungsgruppe Wiener Stadtgeschichte die Katakomben unter dem Berliner Hotel Haus Deutscher Falke erforscht, wo er unerwartet auf Spuren seines jüdischen Urgroßvaters Daniel Aisbergh stößt.

Bei unseren Recherchen in Wien lernten wir Dr. Marcello La Speranza, den Kurator der Ausstellung Erinnern Im Innern im ehemaligen Flakturm Esterhazypark, heute Haus des Meeres, kennen. In unserer Geschichte begleitet er als historischer Mitarbeiter des Forscherteams Wiener Unterwelten Matteo Mancini und seine Partnerin Judith Holland auf der Suche nach einem Mann, der offenbar trotz seiner jüdischen Herkunft bis 1945 für das Deutsche Reich arbeitete. Im Bannkreis zweier erfolgreicher Frauen und im Schatten des auch bei den Nazis unantastbaren Diamantenminen-Besitzers Carlo van der Meer. Was Daniel Aisberghs, irgendwo tief unter den Straßen Wiens in einer Akte dokumentiertes Schicksal, zwangsläufig auch mit der Geschichte Sally Wheelers zu verknüpfen scheint …

Lesen Sie HIER mehr dazu …

„Die Aisbergh-Akte“ erscheint im Oktober 2023.

 

Dr. Marcello La Speranza ist historischer Mitarbeiter des Forscherteams Wiener Unterwelten http://www.forscherteam-wiener-unterwelten.at

Nach oben scrollen

Abonniere unseren Newsletter!

[cleverreach_signup]